• Meinfahrradspendet

    Meinfahrradspendet bringt Radfahrer und Unternehmen zusammen, um Spenden zu generieren. Die Radfahrer können ihre gefahrenen Kilometer in Geld verwandeln, indem Werbescheiben in die Speichen angebracht werden. Die Mittel gehen an lokale Hilfsprojekte.

     

    Meinfahrradspendet möchte eine „Win-Win-Win-Situation“ schaffen, indem es Radfahrer*innen ermöglicht, Spenden zu generieren, ohne selbst zu zahlen. Unternehmen können ihr Werbebudget einem guten Zweck zukommen lassen und es werden mehr Menschen zum Radfahren motiviert.

    Über unsere Plattform www.meinfahrradspendet.de ermöglichen wir es Radfahrer*innen und Unternehmen, sich zu Sponsoring-Tandems zu verbinden.
    Jeder Nutzer kann seinen Tandem-Partner nach den Kriterien PLZ, Branche oder gewünschten Spendenzweck aussuchen.

    Die Nutzer widerum können sich zwischen einigen von Meinfahrradspendet ausgewählten Hilfsprojekten entscheiden. Die Spenden werden von uns zweckgebunden weitergeleitet. Wir achten bei den von uns geförderten Organisationen vor allem auf lokalen Bezug und hohen Ehrenamtsanteil.

    Die von uns genutzte App kann Radfahrten von anderen Verkehrsmitteln unterscheiden. Es werden keine persönlichen Daten von Radfahrern an die Unternehmen weitergegeben.

     

    Eintritt ins Programm: Mai 2017

    Kontakt: Carolin Holat, carolin.holat(at)gmail.com

  • Werde Teil unseres Teams! - Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine Projektassistenz (Vollzeit) für unser Programm StartHope@Home hier in Stuttgart.

    13.03.2019

    Weiterlesen


    - Aufruf an alle jungen Macher aus Baden-Württemberg -

     

    Sehnst du dich danach, Ideen zu teilen und dich von Anderen inspirieren zu lassen?

    Hast du Lust Gleichgesinnte von einem anderen Erdteil kennenlernen?

    Ist Projektarbeit deine Leidenschaft und du möchtest sie auf ein internationales Level bringen?

     

    Dann werde Teil der GlobalMatch #Generation2019 ! Bewirb dich bis zum 18. März!

    25.02.2019

    Weiterlesen


    Was treibt Sozialunternehmer an? Und wie kann man Social Entrepreneurship auch kommerziell erfolgreich machen? Das Beispiel des Social Impact Lab in Stuttgart. Eine Betrachtung von Claudio Rathlef.

    19.02.2019

    Weiterlesen


    Wir sind Sascha und Sebastian und wollen mit unserem eCommerce Startup myconics eine Alternative zu herkömmlichen Online Marktplätzen schaffen. Wir haben deshalb Ende Januar unsere digitale Plattform myconics.de eröffnet. Dort finden Besucher tolle Mode-und Wohnaccessoires, die in Europa unter fairen Bedingungen hergestellt werden. Diese sollen zu persönlichen Lieblingsstücken werden –zu „my iconic pieces“.

    11.02.2019

    Weiterlesen


    Neu & Einzigartig!

    Bei 4free bekommst du Dinge geschenkt oder wirst los, was du nicht mehr brauchst.

    Ein Online-Marktplatz zum Verschenken und Gutes tun + Wiederverwenden statt Verschwenden.

     

    29.01.2019

    Weiterlesen



Das Social Impact Lab Stuttgart ist ein Projekt der Social Impact gGmbH und wird ermöglicht durch die Vector Stiftung, die Karl Schlecht Stiftung sowie der Caritas Stuttgart.