Logo

My little Bukhara

My little Bukhara setzt sich für Frauenrechte, faire Mode, eine transparente Lieferkette und Nachhaltigkeit ein. Wir verkaufen bunte Mode aus Ikat Adras Stoff aus Usbekistan. Mit unserem Label möchten sie den Frauen in der Modeindustrie ein Gesicht und eine Stimme geben und ihre Geschichte erzählen.

Das Projekt „My little Bukhara“ ist ein Modelabel, das sich für Frauenrechte und Nachhaltigkeit in der Modeindustrie einsetzt. Sie möchten in Usbekistan aus Ikat Adras Stoff ihre Kleidung fertigen lassen. Die Schneiderinnen, die für sie Kleidung nähen, werden von ihnen fair bezahlt. Außerdem möchten sie mit den selbständigen Näherinnen aus dem Region arbeiten und ihre Handgenähte Accessoires sowie Suzani Strickereien auf ihrem Online Shop anbieten. Ihr Konzept besteht aus den folgenden Punkten: Faire Bezahlung der Schneiderinnen sowie Näherinnen vor Ort; Transparente Lieferkette; Durch transparente Lieferkette, den Händen, die die Kleidung nähen ein Gesicht und eine Stimme geben; Nachhaltige Produktion; Unterstützung des Frauenhauses in Bukhara, Usbekistan. Sie lassen ihre Kleidungsstücke aus Ikat Adras fertigen. Ikat Adras Stoff ist ein nachhaltiger Stoff, der von hand gewebt und nur mit pflanzlichen Mittel gefärbt wird, weshalb dieser Stoff sehr nachhaltig ist. Das Label steht für bewussten Konsum und näht nicht in Massenproduktion. Ein Kleidungsstück wird nur drei Mal genäht und fertigt erst auf Anfrage weitere Stücke an. So fördern sie den bewussten Konsum um zu bewirken, dass jedes Teil das genäht wird auch getragen wird und nicht im Müll landet.

Eintritt ins Programm: Wirkungschaffer - Stuttgart, Mai 2021

Kontakt: Nadira Khalikova, info@mylittlebukhara.com

Mehr erfahren: 

Zurück

Das Social Impact Lab Stuttgart ist ein Projekt der Social Impact gGmbH und wird ermöglicht durch die Vector Stiftung und die Karl Schlecht Stiftung.