Logo

.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZU INKUBATION UND COWORKING

Q: Wer kann sich auf unser Inkubationsprogramm bewerben?

A: Grundsätzlich jede*r, der/die die Zeit und Zielstrebigkeit zur Umsetzung seiner sozialen Geschäftsidee mitbringt, mi Leidenschaft einen "social impact" für unsere Gesellschaft schaffen möchte und sich zudem noch in der Vorgründungsphase befindet. Daher solltet ihr noch kein Unternehmen oder eine Organisation gegründet haben, dies aber anstreben.

Bei einer Zugehörigkeit zu einem Unternehmen, z.B. in Form eines Corporate Startups, ist leider keine Bewerbung möglich.

Ihr seid unsicher ob ihr euch bewerben sollt? Schreibt uns einfach kurz an: stuttgart@socialimpactlab.eu

Q: Can I apply in english?

A: Yes of course, you are more than welcome to do so! We coach in english and if possible provide working material in english.

Q: Was erwartet ihr von mir?

Wir erwarten die verbind­liche Teil­nahme an Workshops und Fortschritts­gesprächen, Coachings und Meetings. Außerdem den Ehrgeiz und die Kompetenz Ziele festzu­legen und diese mit Nachdruck und Energie zu verfolgen.

Q: Meine Idee ist noch nicht ausgereift, ich habe Angst, dass sie sich nochmal ändert!

Das ist ok. Wir arbeiten mit dir an der Schärfung deiner Idee. Wenn du dich bewirbst, prüfen wir deine Idee und du bekommst Feedback, ob du in das Inkubationsprogramm aufgenommen wirst oder nicht. Wirst du nicht aufgenommen, dann geben wir dir i.d.R. Hinweise, an welcher Stelle du nochmal nachschärfen kannst. Du kannst dich dann auf die nächste Bewerbungspahse erneut bewerben.

Q: Worauf achtet ihr in der Bewerbungsphase? 

  1. Unternehmer­*innenpersönlichkeit: Hast du den Willen dich mit Business-Prozessen auseinander­zusetzen und dich auf neue Methoden einzu­lassen? Bist du kritikfähig, offen für Neues und bringst das Durchsetzungsvermögen mit, um Herausforderungen zu überwinden?
  2. Soziale Wirkung: Hast du ein klares soziales oder ökologisches Problem identifiziert und wird dieses mit deiner Idee effizienter / nach­haltiger gelöst als mit bereits existierenden Angeboten?
  3. Innovation: Werden neue Verfahren oder Instrumente zur Lösung eines sozialen oder ökologischen Problems einge­setzt? Werden neue Technolo­gien einge­setzt? 
  4. Wirtschaft­liche Nachhaltig­keit: Sind die angebotenen Produkte oder Dienst­leistungen eigenständig marktfähig oder existieren entsprechende Fördermöglichkeiten? Gibt es einen relevanten Markt für die angebotenen Produkte oder Dienst­leistungen?

Q: Seid ihr ein CoWorking, kann man Büros oder Arbeitsplätze anmieten?

A: CoWorking bieten wir nur unserer Stipendien an. Für Workshops, Meetings und Events aller Art können jedoch verschiedene Räumlichkeiten angemietet werden. Siehe hierzu Vermietung

Q: Bekommen wir Geld, z.B. für den Prototypenbau, wenn wir das Stipendium gewinnen?

A: Nein. Wir qualifizieren euch mit einer Vielzahl von Maßnahmen um eure Idee voranzutreiben. Diesen Qualifizierungen haben natürlich einen Geldwert, eine direkte finanzielle Förderung eurer Unternehmen oder Organisationen gibt es jedoch nicht. Im Zuge des Programms geben wir euch Zugang zu unseren Netzwerken und unterstützen euch bei der Suche nach Geldquellen.

Q: Warum ist das Stipendium kostenlos?

A: Wir sind ein gemeinnütziger Inkubator und erhalten Fördergelder um unser Angebot zur Verfügung zu stellen. Aktuelle fördert die Vector Stiftung und die Karl-Schlecht-Stiftung unsere Arbeit. Die beiden Stiftungen erlauben es uns, neutral an eurer Seite zu stehen.

Q: Kann ich auch im Ausland gründen?

A: Solange dein Unternehmenssitz in Deutschland ist, ja. Der Fokus unserer Arbeit liegt jedoch in der Region Baden-Württemberg.

Q: Ich bin bereits in einem anderen Inkubator oder Accelerator. Kann ich mich trotzdem bewerben?

A: Ja, kannst du. Wir pflegen partnerschaftliche Beziehungen zu vielen Hochschulen und Universitäten mit Inkubations- oder Accelerator-Programmen und freuen uns über deine Bewerbung. In unserem Fokus steht euer Erfolg, deshalb wollen wir ergänzend zu existierenden Programmen arbeiten.

Q: Ich habe einen Job und kann nicht Vollzeit an meiner Idee arbeiten. Ist das ein Problem? 

Natürlich ist ein Job mit der Teilnahme an unserem Stipendium vereinbar. Wir erwarten jedoch, dass die Teams genügend Zeit einräumen um intensiv an ihren Ideen zu arbeiten, besprochene Ziele und Aufgaben voranzutreiben und vor allem die vereinbarten Termine des Programmes wahrnehmen zu können. Wir sind in eurer Betreuung flexibel wünschen uns aber eine deutliche Verbindlichkeit zu eurer Idee und dem Programm.

Q: Wie läuft der Bewerbungsprozess?

Bewerben auf unser Programm kannst du dich über unser Bewerbungsformular. Bei einer erfolgreichen Bewerbung ist die Teilnahme an der Pitch-Werkstatt verpflichtend. Hier wollen wir dich und deine Idee besser kennenlernen.

Wenn du in unserer Pitch-Werkstatt überzeugst, laden wir dich zum LaunchPitch mit unserer Jury ein. Hier musst du die Jury von deiner Idee überzeugen.

Die Teams die von der Jury ins Programm aufgenommen werden, starten dann kurz darauf mit dem Kick-Off ins Programm.

Die Daten für all diese Termine findest du ebenfalls im Bewerbungsformular. Bitte blocke dir diese bereits in deinem Kalender zum Zeitpunkt deiner Bewerbung.
 


Das Social Impact Lab Stuttgart ist ein Projekt der Social Impact gGmbH und wird ermöglicht durch die Vector Stiftung und die Karl Schlecht Stiftung.